Sanierung «Ochsen»

Aussenansicht MFH Ochsen

Das prächtige Riegelhaus in Wagenhausen wird vom Denkmalschutz als besonders wertvoll eingestuft. So sind der Kataster-Jahrgang und die Gebäude-Nummer erstmals im Jahr 1808 als Wirtshaus mit Bäckerei «zum Ochsen» eingetragen. Höchstwahrscheinlich wurde das Haus bereits im 15./16. Jahrhundert gebaut. Der «Gasthof zum Ochsen» war ehemals eine Pferdepost-Relais-Station mit Stallungen.

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten wurden die haustechnischen Anlagen komplett ersetzt. Das Gebäude wurde entkernt und innen neu aufgebaut um die neuen Nutzungszonen integrieren zu können (Seminarräume, Wohnungen, Event- und Konzertraum, Kleingewerbe).

Event- und Konzertraum

Seminarraum

Technikzentrale

Dachwohnung

Heizungsanlage

Ersatz der kompletten Heizzentrale durch eine Erdsonden-Wärmepumpe inkl. neuem Wärmeverteilsystem. Fussbodenheizungen in den Wohnungen und im Ochsenkeller sowie Unterflurkonvektoren im Tenn.

Lüftungsanlage

Gefangene Räume wurden mit einer einfachen Abluftanlage ausgestattet.  Im Ochsenkeller (Event- und Konzertraum) wurde eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Lufterhitzer und Luftkühler eingesetzt. Dabei wurden höchste Anforderungen an den Lärmschutz eingehalten.

Sanitäranlage

Komplettersatz der gesamten Sanitäranlage. Erstellung von neuen Nasszellen sowie neuen Küchen.

Denkmalschutz

Umbau/Sanierung

Auftraggeber

Privat

Architektur

Müller + Partner Architekten

Ausführungsdauer

2018–2020

Gewerke

Heizung, Lüftung, Sanitär, Grund- und Werkleitungen

Nutzung

Wohnen, Gewerbe, Seminare, Event- und Konzertraum

Bausumme

Heizung CHF 220’000 | Lüftung CHF 85’000 | Sanitär CHF 210’000

SIA-Phasen

31-53

Wir verarbeiten Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz-Richtlinie.

Datenschutz